Demontierte Grossflaechenplatten von alten Plattenbauten aus Berlin Marzahn und Fassadenelementen des Palastes der Republik wurden von den Architekten Wiewiorra Hopp zu einem neuen GebŠude zusammengefuegt. Der 6 x 6 m grosse Raumkoerper wird heute als Ausstellungshaus genutzt.


Das Prinzip der Plattenbauten, aus vorgefertigten Elementen Raum zu gestalten, wurde in eine haengende Rauminstallation uebersetzt. Der Plattenpalast wird in Detailaufnahmen festgehalten und somit auf das zweidimensionale Medium des Photos reduziert. Durch die Neuordnung und Inszenierung der Einzelaufnahmen frei im Raum, wird mit dem gleichen Prinzip, dem das Gebaeude selbst zu Grunde liegt, eine neues Raumerlebnis geschaffen. Mit jeder Bewegung werden neue Details und Besonderheiten des Raumkoerpers sichtbar und im Auge des Betrachters zu einer neuen subjektiven Einheit zusammengefuehrt.


zurück